Das Münchner Künstlerhaus

Tradition und Aufbruch

Besonderer Esprit, traditionelles Ambiente und Geschichte machen das Münchner Künstlerhaus zu einem faszinierenden Ort für Veranstaltungen jeder Art. Ob als Besucher unserer kulturellen Veranstaltungen oder als Gastgeber Ihres eigenen Events, lassen Sie sich inspirieren und genießen Sie die einzigartige Atmosphäre!

Die Münchner Künstlerhaus-Stiftung nimmt als Träger des Künstlerhauses die denkmalpflegerischen und kulturellen Aufgaben wahr. Der Münchner Künstlerhaus-Verein fördert in seiner Tätigkeit die Zusammenführung der Münchner Künstler mit der Münchner Gesellschaft.

Geschichte

„Das Haus soll allen Künstlern Münchens ein Sammelplatz sein, ein Mittelpunkt für Frohsinn, Rat und erste Tat“, hieß es in der Urkunde, die bei der Grundsteinlegung des Münchner Künstlerhauses 1893 verlesen und anschließend eingemauert wurde.

Entstanden war die Idee dieses Hauses aus dem Kreis der Künstlergesellschaft Allotria, in der sich berühmte Maler, Bildhauer, Musiker und bedeutende Vertreter der Münchener Gesellschaft zusammen gefunden hatten. Als Prinzregent Luitpold von Bayern 1900 das Münchner Künstlerhaus einweihte, war der Hauptgedanke seiner Gründerväter verwirklicht: ein Treffpunkt der Künstler mit der Gesellschaft.

Im Geist des Historismus baute Gabriel von Seidl ein Neorenaissance-Gebäude, das als Zentrum der Geselligkeit zu einem zeitgeschichtlichen Denkmal für die Jahrhundertwende wurde. Das Großbürgertum, die Familien der Brauer und neue Industrielle feierten mit den geadelten Künstlern dieser Zeit. Unter ihnen Franz von Lenbach, Fritz August Kaulbach und Franz von Stuck, die als Initiatoren und geistigen Urheber vieler großer Feste galten.

Im 2. Weltkrieg schwer zerstört, wurde das Haus vom Münchner Künstlerhaus Verein wieder aufgebaut, der Architekt war Prof. Dr. Erwin Schleich. Als das Münchner Künstlerhaus 1961 durch Herzog Albrecht von Bayern wiedereröffnet wurde, versprach man sich einen Neuanfang im Glanz der Tradition. Wirtschaftliche Probleme aus der Baufinanzierung hatten die Präsenz des Hauses im kulturellen Leben Münchens jedoch zeitweise eingeschränkt. Zwar war das Haus Tagungsort vieler Kongresse, der Film- und Medientage, doch musste sich die Gründungsidee des Münchner Künstlerhaus dem jeweiligen Verwendungszweck unterordnen.

Seit 1998 werden vielfältige Schritte unternommen, eine ausgewogene Synthese aus der Gründungsidee einerseits und wirtschaftlicher Verantwortung und Nutzung andererseits zu erzeugen. Hierbei stehen die Vermietung des Münchner Künstlerhauses für Tagungen, Kongresse und Familienfeiern genau so im Blickfeld wie das facettenreiche hauseigene Kulturprogramm. Mit der Umwandlung der Trägerschaft in die Münchner Künstlerhaus-Stiftung haben Maja und Peter Grassinger in ihrer Präsidentschaft der Idee des Hauses wieder eine stärkere Aussage gegeben. Zahlreiche neue Verbindungen und Initiativen sind lebendige Gegenwart und lassen das Münchner Künstlerhaus in eine hoffnungsvolle Zukunft blicken.

Die Münchner Künstlerhaus-Stiftung

Am 28. Dezember 2001 bestätigte die Regierung von Oberbayern die Münchner Künstlerhaus-Stiftung als "öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts".

Die Münchner Künstlerhaus-Stiftung nimmt sowohl denkmalpflegerische als auch kulturelle Aufgaben wahr. Seit 2006 ist Maja Grassinger Präsidentin des Münchner Künstlerhauses und Vorsitzende des Stiftungsvorstands.

Was wir tun

Wir pflegen ein Münchner Denkmal: Das 1900 erbaute Künstlerhaus ist im Besitz der Stiftung und hat eine zentrale Rolle in der Münchner Stadt- und Kulturgeschichte inne. Der Erhalt und die Pflege des Baus ist Stiftungszweck und stellt uns jedes Jahr vor neue organisatorische sowie finanzielle Herausforderungen und Anforderungen. Das Münchner Künstlerhaus wurde während des zweiten Weltkriegs fast komplett zerstört. In langjähriger Feinstarbeit und dank der aktiven sowie finanziellen Unterstützung vieler Helfer und engagierter Liebhaber wurde das Haus wieder aufgebaut. Nach 30-jähriger Fremdnutzung (1967 - 1997) waren groß angelegte Renovierungsarbeiten erforderlich. Stellt das Haus selbst einen beachtlichen Wert dar, so stehen noch bis heute die hohen Kosten für den Wiederaufbau und die stetig erforderlichen Instandsetzungsarbeiten dagegen.

Wir stiften Kunst und Kultur: Wir engagieren uns in Künsten jeglichen Genres und ermöglichen Künstlern so den Zugang zu einem breiten Publikum. Bei der Umsetzung unseres facettenreichen Kulturprogramms ohne den regelmäßigen Bezug öffentlicher Gelder sind wir auf private Spender und Sponsoren angewiesen.

Unser kulturelles Engagement:

  • Lebendige Erhaltung der Lithografie als Technik und Kunstform durch die Vergabe von Stipendien und Durchführung von Workshops
  • Förderung von Wechselausstellungen unterschiedlicher Stilrichtungen im Kunstkabinett und Skulpturenausstellungen im Innenhof
  • Ausschreibung von internationalen Kunstwettbewerben
  • Förderung großer Inszenierungen von modernem Figurentheater
  • Anbindung junger Menschen an Kunst und Kultur durch interaktive Veranstaltungen
  • Angebot eines vielseitigen Kulturprogramms mit Klassik- und Jazzkonzerten, Kabarett, Lesungen, Tanz, Theater und Vorträgen
  • Versammlungsort für Künstlervereine

Ganz im Sinne der Gründerväter Lenbach, Seidl, Gedon und Miller und deren Motto „Nobis et Amicis“ soll das Künstlerhaus ein Treffpunkt der Künstler mit der Gesellschaft sein und bleiben.

Organisation

Der Münchner Künstlerhaus-Stiftung gehören folgende Gremien an:

Vorstand

Vorstandsvorsitzende: Maja Grassinger
Stellvertretender Vorsitzender: Prof. Dr. Claus Hipp
Weitere Vorstandsmitglieder: Florian Besold, Dirk Gottschalk

Stiftungsrat

Vorsitzender: Dr. Peter Lex, Birgit Gottschalk, Fritz Haindl, Mechtild König-Kugler, Clemens v. Seidlein

Kuratorium

Ehrenvorsitzender: S.K.H. Herzog Franz von Bayern, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Prof. Dr. h.c. Roland Berger, Dr. Walter Flemmer, Brigitte Gedon, Prof. Dr. Klaus, Michael Groll, I.K.K.H. Gabriela Erzherzogin von Habsburg, Wilfried Hiller, Dr. Erika Krüger, Reinhard Kardinal Marx, Dr. Michael Mihatsch, Dr. Brigitta Rambeck, Prof. Dieter Rehm

Stand: November 2016

Münchner Künstlerhaus-Verein e.V.

Gegründet 1900 hat der Münchner Künstlerhaus-Verein seit jeher das künstlerische Leben des Hauses geprägt. Zu seinen Begründern zählten bedeutende Münchner Künstler wie Franz von Lenbach, Gabriel von Seidl, Lorenz Gedon oder Ferdinand von Miller.

Nach den Glanzzeiten der Gründerjahre folgten viele turbulente Jahre der Kriegswirren, die völlige Zerstörung 1944, der Wiederaufbau 1961 und finanziell schwierige Zeiten für den Verein. Nach 30-jähriger Handlungsunfähigkeit fand ab 1997 die erneute Wiederbelebung der Vereinstätigkeit statt.

Seit 2001 steht der Münchner Künstlerhaus-Verein unter der Leitung von Matthias Gangkofner und übernimmt seitdem eine in erster Linie die ideellle Unterstützung des Künstlerhauses, indem er die Zusammenführung der Münchner Künstler mit der Gesellschaft fördert. Die zur gleichen Zeit gegründete Münchner Künstlerhaus-Stiftung übernimmt die Aufgaben des Erhalts des denkmalgeschützten Hauses sowie die finanzielle Förderung von Kunst und Kultur.

Mitglied werden

Als Vereinsmitglied fördern Sie das Kulturleben unseres Hauses, erhalten Ermäßigungen auf unsere Veranstaltungen und exklusive Einladungen zu ausgewählten, nicht öffentlichen Aktivitäten.

Der Mindestbeitrag für eine Mitgliedschaft beläuft sich auf jährlich € 50,-.

Bei Interesse, für weitere Fragen und Anliegen stehen wir Ihnen gern unter folgender Telefonnummer oder per Mail zur Verfügung: 089 - 59 91 84 250oder info@kuenstlerhaus-muc.de.

Vorstands- und Ausschussmitglieder

Vorstand

1. Vorsitzender: Matthias Gangkofner
2. Vorsitzender: Clemens von Seidlein
Schriftführer: Friedrich Haindl
Schatzmeister: Anton Hörl

Ausschuß

Gisela Brunke-Mayerhofer, Franz Diemer, Birgit Gottschalk, Maja Grassinger,Thomas Greinwald, Helmut Kästl, Kurt Kraemer, Tom Kristen, Elisabeth Tress-Rehbein

Werden Sie Kunst- & Kulturförderer des Münchner Künstlerhauses

"Kultur öffnet Himmel, die noch verschlossen sind." (A. Everding)

Die Förderung von Kunst und Kultur sowie die Erhaltung des denkmalgeschützten Hauses am Lenbachplatz ist unser Stiftungsauftrag. Dabei stoßen wir oft an finanzielle Grenzen und sind auf die Unterstützung privater Spender und institutioneller Sponsoren angewiesen.

Helfen Sie uns, neue Himmel zu erobern und die schon entdeckten offen zu halten!

Ihre Ansprechpartnerin im Stiftungsbüro

Regina Kraus
stiftung@kuenstlerhaus-muc.de oder Tel: 089 - 5991 8425.

Unseren Stiftungs-Flyer mit allen wichtigen Informationen finden Sie hier nochmals zum Download.

So unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende

Egal welcher Betrag, ob eine einmalige oder regelmäßige Spende, jeder Euro unterstützt unsere Arbeit. Sie können einzelne Projekte födern oder eine allgemeine Spende direkt an die Münchner Künstlerhaus-Stiftung tätigen:

Empfänger: Münchner Künstlerhaus-Stiftung
Postbank München

IBAN: DE43 7001 0080 0003 2978 06
BIC: PBNKDEFF