Newsletter-Abonnement

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, wir informieren Sie regelmäßig über unser Programm.

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre E-Mail-Adresse elektronisch gespeichert und für den Versand unseres Newsletters genutzt wird (Datenschutzerklärung).

Nach der Einschreibung über das folgende Formular erhalten Sie eine Empfangsbestätigung an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte bestätigen Sie über den enthaltenen Link abschließend den Erhalt des Newsletters.

Zur Newsletter-Abmeldung

Figurentheater

Bisherige Inszenierungen

2016: Picasso l'Amoroso

2015: Symphonie fantastique (Hector Berlioz)

2014: A Midsummer Night's Dream (William Shakespeare)

2013: El Amor Brujo (Manuel de Falla)

2012: Carmina Burana - gesamte Trilogie (Carl Orff)

2011: Catulli Carmina (Carl Orff)

2010: Trionfo di Afrodite (Carl Orff)

2008: Ödipus Rex (Igor Strawinksy)

Figurentheater von Georg Jenisch

Im Auftrag der Münchner Künstlerhaus-Stfitung inszeniert Georg Jenisch weltbekannte Stücke als Figurentheater. Dabei ist er nicht nur Dramaturg, Regisseur und selbst Puppenspieler, sondern auch der Schöpfer der einzigarten, oft überlebensgroßen Marionetten, Marotten und Stabpuppen.

Anlässlich der 850-Jahrfeier der Stadt München setzte er 2008 Strawinskys „Oedipus Rex“ mit 3m großen Stabpuppen in Szene.

Ein Großprojekt über zwei Jahre hinweg von 2010-2012 war die Inszenierung der gesamten Trilogie "Trionfi" (Trionfo di Afrodite, Catulli Carmina und Carmina Burana) von Carl Orff. Jenisch fertigte hierfür rund 70 Figuren, bis zu 4m groß.

2013 folgte im begleitenden Kulturprogramm zur Salvador Dalí-Ausstellung "Das Goldene Zeitalter" die Aufführung von Manuel de Fallas "El amor brujo".

2014 wurde im Rahmen der Ausstellung "Orient und Okzident" mit Werken von Friedensreich Hundertwasser und Shoichi Hasegawa das Stück "A Midsummer Night`s Dream" als Hommage an den 450. Geburtstag des Schriftstellers William Shakespeare gezeigt.

Anlässlich der SommerAusstellung 2015 Goya - Alle Radierzyklen inszenierte Georg Jenisch die Symphonie fantastique mit Musik von Hector Berlioz.

Die letzte Figurentheaterproduktion wurde während der Picasso-Ausstellung 2016 aufgeführt: Picasso l`Amoroso erzählte eine wunderbare Geschichte über Picasso und die Frauen.

Georg Jenisch lebt und arbeitet in Berlin.

www.georg-jenisch.com


Szene aus dem Figurentheater "El Amor brujo" aus dem Jahr 2013:


Galerie

facebook Münchner Künstlerhaus
twitter Münchner Künstlerhaus
instagram Münchner Künstlerhaus