Richard Wagner Verband München e.V.

Vortrag, Samstag, 14.01.2023, 15.00 Uhr, Millerzimmer

Vortrag Prof. Felix Mayer

„Die Zauberflöte" - von Wolfgang Amadeus Mozart: Märchenoper? Wiener Kasperltheater? Freimaurer-Singspiel?

Märchenoper? Wiener Kasperltheater? Freimaurer-Singspiel?

„Die Zauberflöte" gibt viele Rätsel auf. Was beabsichtigten Mozart und sein Librettist Schikaneder wohl wirklich?

„Die Zauberflöte" ist die meistgespielte, aber überraschenderweise auch die komplizierteste Oper des Opernrepertoires.

In vielen Biographien wird Mozart als gänzlich unpolitisch oder an den politischen Geschehnissen seiner Zeit wenig interessiert geschildert. Das Gegenteil ist richtig. Mozart war der politischste Komponist seiner Zeit. Am Beispiel der „Zauberflöte" soll gezeigt werden, wie höchstpolitisch und tagesaktuell Mozart und seine Librettisten auf die dramatischen gesellschaftlichen und revolutionären Umwälzungen dieser Jahre reagieren. Josephinismus, Französische Revolution und beginnende Restauration haben ihre Spuren im Werk Mozarts hinterlassen.

Felix Mayer versucht, vor dem Hintergrund der politischen Ereignisse des Jahres 1791 und der gesellschaftlichen Konstellationen in Wien, einen neuen Zugang zu dieser einmaligen Oper zu ermöglichen.

Prof. Felix MayerProf. Felix Mayer erhielt seine erste musikalische Ausbildung als Solist bei den Stutt-garter Hymnus-Chorknaben unter Prof. Gerhard Wilhelm, als Cellist wirkte er in verschiedenen Kammermusik-Ensembles und Orchestern mit. Seit 2003 ist Felix Mayer künstlerischer Leiter des Symphonischen Ensembles München und von Chor und Orchester der Technischen Universität München/Freising. Als gefragter Dozent hält er musikwissenschaftliche Seminare und Vorträge u.a. für die Carl von Linde-Akademie der Technischen Universität München - mit Themen wie „Mozart: Aufklärung – Philosophie – Revolution" oder „Wagners Ring des Nibelungen". Für besondere Verdienste wurde ihm die „Karl Max von Bauernfeind Medaille" der TU München verliehen. 2017 wurde er zum Honorarprofessor der TU München ernannt.

 

Kartenpreise

Eintritt: 15 € für Gäste

Anmeldung unter info@rwv-muenchen.de

Telefon: 089 905 42 139

Künstlerhaus-Abonnement-Strauß

Kultur statt Blumen: Stellen Sie sich Ihr individuelles KulturAbo zusammen und erhalten ab 4 Veranstaltungen 10% und ab 8 Veranstaltungen 20% Ermäßigung.

Weitere Informationen finden Sie hier!

Highlights im Künstlerhaus

Franziska Walser und Edgar Selge rezitieren frei Rilkes Duineser Elegien
Die Veranstaltung ist ausverkauft!

Gauklerball 2023 mit Flower Power
Glanzlichter

Adams Äpfel
Wort & Musik

Stefan Hunstein & Mathias Huth präsentieren 'Enoch Arden' von Richard Strauss
Wort & Musik