Erich Schleyer liest LORIOT

Lesung, Samstag, 25.01.2020, 19.30 Uhr, Millerzimmer

Wort & Musik im Münchner Künstlerhaus

Mit dem Duo Sain Mus
Clemens Sainitzer (Violoncello), Philipp Erasmus (Gitarre)

Erich Schleyer muss die Rolle des Grandseigneurs des subtilen Humors gar nicht erst spielen. Diesmal nimmt er in seiner charmant-humoristischen Art mit den Worten Loriots die Opernwelt aufs Korn und eben all das, was Hundenärrinnen und Verliebte so umtreibt.

Die vom Duo „Sain Mus" komponierte Musik liefert die musikalische Illustration – so wird diese Lesung zu einem ernstheiteren Balladenspektakel, bei dem sich Literatur, schauspielerisches Können und Musik kongenial vereinen. Ein faszinierender Abend für Ehepaare und ihre Scheidungen, für Hundebesitzer als Diener der Tiere, für Wagnerianer und Opernversteher, für alle, die das Besondere lieben!

Wie sagte noch Loriot? „Eine glückliche Ehe ist eine, in der sie ein bisschen blind und er ein bisschen taub ist."


Bestellen Sie online Tickets für diese Veranstaltung


Bisher reservierte Karten: (Gesamtpreis: )

Karten im Warenkorb bestellen & bezahlen


Kartenpreise

€ 22 | erm. € 11*

* Ermäßigung für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte nach Vorlage des Ausweises.

Kartenverkauf

Münchner Künstlerhaus
Tel. 089 / 59 91 84 14
E-Mail: info@kuenstlerhaus-muc.de
Online-Ticketverkauf

München Ticket
Telefon 089 / 54 81 81 81
www.muenchenticket.de

ZKV Marienplatz UG + Stachus 2. UG

Künstlerhaus-Abonnement-Strauß

Kultur statt Blumen: Stellen Sie sich Ihr individuelles KulturAbo zusammen und erhalten ab 4 Veranstaltungen 10% und ab 8 Veranstaltungen 20% Ermäßigung.

Weitere Informationen finden Sie hier!

Highlights im Künstlerhaus

Hopfengärten & Schäffler
Ausstellung im Kunstkabinett

Peter Lindenberg - Kapuzinerkresse
Skulpturen im Innenhof

Tuija Komi Quartett - Midnight Sun
jazz and beyond

Ferdinand, der Stier
Junges Programm im Münchner Künstlerhaus

Florian Etti - Artificial Painting
Ausstellung im Kunstkabinett

Du bist wie eine Blume...
Ein musikalisch-literarischer Abend zum 200. Geburtstag von Clara Schumann