Newsletter-Abonnement

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, wir informieren Sie regelmäßig über unser Programm.

Zur Newsletter-Abmeldung

Anton Hörl | Metamorphosen

Vernissage, Mittwoch, 20.04.2016, 19.00 Uhr, Innenhof

Anton Hörl | Metamorphosen

Ausstellung im Innenhof, der Lithografiewerkstatt und Allotria

Er zählt zu den besten Modelleuren der Porzellanmanufaktur Nymphenburg. Als Leiter der Figurenabteilung verantwortet er Entwurf und Gestaltung zahlreicher Figuren, wie etwa den „Blauen Panther“, der alljährlich den Preisträgern des Bayerischen Fernsehpreises überreicht wird.

„Kunst ist der Ausdruck für alles, was uns bewegt - Liebe, Trauer, Erotik, Panik.“ Seine Inspiration ist in jedem seiner umfangreichen Werke aus Bronze, Porzellan, Steinzeug, Wachs oder Terrakotta zu spüren. Seine ganz vom Figurativen bestimmte Kunst ist immer an der Natur orientiert, seine Darstellung wird nie völlig abstrakt.

Neben seiner bildhauerischen Arbeit interessiert er sich für die Ausdrücke, die Metamorphose und die Sprache verschiedenster Materialien und Techniken und zeichnet Akte und Portraits in Bleistift, Tusche, sogar in Tee und Kaffee und malt Landschaften in Aquarell und Acryl.

Anton Hörl nahm an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland teil und wurde 2001 zum ersten Mal für den Zelli Porcelain Award nominiert. Im letzten Jahr wurde er zum Präsidenten der Künstlergesellschaft Allotria ernannt.


Tanzperformance mit Tango Lugo, München – Fabian y Michaela Lugo während der Vernissage

FABIAN LUGO

Fabián Lugo stammt aus der argentinischen Hafenstadt Rosario, die zusammen mit Buenos Aires und Montevideo/Uruguay als Wiege desTango gilt. Aus Liebe zum Tango begründete er bereits im Alter von 23 Jahren die Milonga „El Pochoclo”, die zum kulturellen Zentrum für Musiker, Tänzer und Liebhaber des Tango geworden ist. Schon bald darauf nahm Fabián durch seine intensive Tätigkeit als Tänzer, Tangolehrer und Choreograf einen herausragenden Platz in der Tangoszene Rosarios ein.

Fabián perfektionierte seinen Stil bei weltbekannten Tänzern wie Gustavo Naveira, Orlando Paiva und Julio Balmaseda. Im Jahr 1998 begannen seine internationalen Tourneen, die ihn mit verschiedenen Tango-Compagnien und Shows u.a. durch die Vereinigten Staaten, Italien, Spanien, Tschechien, Schweiz, Österreich und Deutschland führten.

Ein weiterer Höhepunkt seiner Karriere war im Jahr 2000 seine Teilnahme als Tänzer in der aufsehenerregenden Show „Sensual Tango Review“ in den USA, die vom Publikum begeistert gefeiert wurde. Seit 2011 leitet er zusammen mit Partnerin Michaela die Tango Schule „Tango Lugo“ in München.

Michaela Brandl de Lugo

Michaela Brandl de Lugo kam in Straubing/Niederbayern zur Welt – der Geburtsstadt Ulrich Schmidls, der 1510 mit Pedro de Mendoza eine Expedition nach dem heutigen Argentinien unternahm und 1535 Buenos Aires mitbegründete. Den Tango lernte sie während ihres Gesangsstudiums am Richard-Strauss-Konservatorium 2001 kennen; Fabián war ihr erster Tangolehrer. Die leidenschaftliche Begeisterung für Tango Argentino führte sie 2002 nach Buenos Aires, wo sie z. B. bei den Tango-Urgesteinen Eduardo y Gloria Arquimbau Unterricht nahm. Bereits damals hatte sie – dank ihres ungewöhnlichen Talents – einige Showauftritte mit Fabián. Seit 2011 ist sie feste Tango Argentino Bühnentanz-Partnerin von Fabián und leitet seither mit ihm die Tango Schule „Tango Lugo“.

 

Termine

Vernissage:
Mittwoch, 20.04.2016, 19 Uhr

Ausstellungsdauer:
21.04. bis 25.05.2016

Vortrag über Bronzeguss:
18.05.2016, 19 Uhr

Kartenpreise

Eintritt frei. Um Spenden wird gebeten.

Anmeldung für Besichtigung erbeten unter
089 - 59 91 84 14.

Weblink

www.art-hoerl.de

Presse

Pressemitteilung Anton Hörl

Highlights im Künstlerhaus

Schauplatz Bibel: LIEBE
SommerLiteratur während der Salvador Dalí-Ausstellung


facebook Münchner Künstlerhaus
twitter Münchner Künstlerhaus
instagram Münchner Künstlerhaus